Was bedeutet es für mich, wenn die Bibel wahr ist?

Quelle: Pixabay.com

"Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. Denn gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und lässt wachsen, dass sie gibt Samen zu säen und Brot zu essen, so soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: Es wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende." (Jesaja 55,8-11)

Die Bedeutung der Bibel für unser Leben

Nach einer Schrift von “Jugend mit einer Mission”

Ein Gedanke vorneweg. Was wäre, wenn die Bibel tatsächlich, wie sie es behauptet, "göttlich inspiriert" ist, also Gottes Offenbarung an uns Menschen? Dann hat sie doch konkrete Bedeutung für unser Leben - und auch darüber hinaus. Und dann hat unser Leben auch Sinn, Ziel und Zukunft. Dann regiert nicht der Zufall, sondern Gott - ein guter und gerechter Gott, der uns liebt und dem wir nicht gleichgültig sind.


Ein wunderschöner Gedanke, aber darüber brauchen wir Gewissheit.


Unser persönliches Denksystem kann ein Irrtum sein. Auch die Meinung anderer ist subjektiv und daher kein Maßstab. Wir brauchen objektive Kriterien, damit wir wissen können, woran wir sind und worauf wir uns verlassen können. Es geht um die Grundfrage unseres Lebens: Wozu lebe ich? Wohin gehe ich? Gibt es Gott, und wenn ja, führen alle Religionen zum gleichen Gott? Was ist Realität, was ist Einbildung?

Seit über 3000 Jahre erfüllen sich die biblischen Prophetien mit einzigartiger Genauigkeit bis in unsere Zeit.


Die Neugründung Israels und die heutige politische Entwicklung im Nahen Osten decken sich mit den biblischen Vorhersagen.


Die von Jesus für die Zeit nach der Neugründung Israels genannten "Zeichen der Zeit", die endzeitlichen Ereignissen vorausgehen sollen, sind bereits heute klar erkennbar.


Die sogenannten "wissenschaftlichen Irrtümer" der Bibel erweisen sich immer wieder als korrekt und nehmen spätere wissenschaftliche Entdeckungen z.T. sogar vorweg (z.B. die Erde im luftleeren Raum).


Die Ergebnisse der archäologischen und historischen Forschung bestätigen die Angaben der Bibel als im höchsten Grade zuverlässig.

Die Wunder, von denen die Bibel berichtet geschehen auch heute noch; viele Menschen berichten davon.


...und schließlich die geheimnisvolle Kraft der Bibel: Menschen, die auf bestimmte Aussagen der Heiligen Schrift eingehen, werden so durch und durch verändert, dass sie ihr Leben lang nicht mehr die gleichen sind. Das geht soweit, dass Drogen und Alkoholsüchtige frei werden, Verbitterte lebensfroh, Kranke gesund, Rebellen friedlich, Egoisten selbstlos und Zweifler gewiss. Eine Kraft, die gerade dann am wirksamsten scheint, wenn alle menschlichen Möglichkeiten erschöpft sind.

Lassen sich diese Dinge einfach nur als Zufall, Einbildung oder Mythos abtun? Wohl kaum, denn sie sind konkret nachweisbar. Anders als die meisten religiösen Bücher verlangt die Bibel keinen blinden Gehorsam. Sie respektiert unsere Zweifel und lädt sogar selbst zur Prüfung ein. Wir müssen weder unseren Verstand ausschalten noch blind irgendeinem Führer, Guru oder Propheten folgen.

Wenn die Bibel recht hat...

  • gibt es einen Gott.
  • ist dieser Gott erfahrbar.
  • hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft.
  • kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben.
  • trennt uns Sünde (unser Egoismus und was daraus folgt) von Gott.
  • besteht diese Trennung über den Tod hinaus, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten.
  • gibt es weder Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung.
  • sind Himmel und Hölle Realität.
  • gibt es nur einen Weg, um mit Gott versöhnt zu werden.
  • können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Auf den ersten Blick erscheinen diese Aussagen unrealistisch und unbeweisbar. "Gott" und "Satan" passen nicht in unser "vernünftiges" Weltbild. Aber wir sind unvernünftig genug, an Horoskope, Astrologie, Talismane und Okkultismus zu glauben. Dabei trennen wir die übernatürlichen Wirkungen von ihren Ursachen. Denn konkrete Wirkungen können nicht im luftleeren Raum entstehen. Das Vorhandensein übernatürlicher Wirkungsweisen wird heute sogar von modernen Wissenschaften bestätigt.

Weiter lesen:

Das Fischle.de

Jutta Janeschitz

0